Beiträge von kerky

    Schade, dass die Spanier die alten Ortskennzeichen abgeschafft haben, fand ich besser.

    Naja, die "Orte" waren eher Provinzen, ungefähr vergleichbar mit einem Regierungsbezirk in Deutschland. Zumal war es fast sicher, dass jemand mit "B"arcelona Kennzeichen mit einem verkratzten Auto aus "M"adrid wiederkam, und umgekehrt genauso. Man sollte ausserdem nicht vergessen, dass trotz der regionalen Autonomieregierungen Spanien nach wier vor ein sehr zentralistischer Staat ist. So gibt es keine Zulassungsstellen in jedem Kreis oder Stadt, sondern es befindet sich üblicherweise eine in jeder Provinzhauptstadt, und das war's. Wer auf dem platten Land oder in den Karpaten wohnt, muss teilweise Wege über 100 Km zur Zulassungsstelle in Kauf nehmen.


    Daher floriert hier in Spanien auch dass Geschäft der sogennanten "Gestorías". Diese Dienstleister sind nicht mit dem deutschen Steuerberater vergleichbar, sondern eher mit dem Schreiber des Mittelalters, der die Anliegen des gemeinen Volkes entgegennahm, in ensprechende Schriftform brachte (heutzutage: das Formular ausfüllt) und dann gegen einen grosszügig bemessenen Obolus (KFZ-Ummeldung: üblicherweise um die 100 €) und dann bei Palast (heute: Staatliche Behörde) einreichte.


    Diese Dienstleister geniessen weiterhin umfassende Privilegien: Feste Ansprechpartner in den Behörden, spezielle Schalter an denen nur "gestorías" bedient werden und weitere Privilegien (Wartebereich MIT Sitzgelegenheiten).


    Selbstverständlich ist es auch möglich, diese Behördengänge selbst zu tätigen. Jedoch sieht es so aus, dass die meisten Verwaltungsakte in Spanien nur "vom einen auf den anderen Tag" erledigt werden. Morgens ist Schalterstunde, nachmittags werden die Vorgänge des Vormittags bearbeitet, die dann am nächsten Vormittag abholbereit sind, so sind, macht man es denn selbst, zumeist 2 Tage im Eimer. Zumal bei einer KFZ-Ummeldung. zumindest zum Antrag alter und neuer Besitzer zugegen sein müssen. Ach, ja, und bei Fahrzeugen die nicht älter sind als 10 Jahre ist auch noch eine Steuer auf "Vermögensubertragungen" i.H.v. ca. 10% vom Zeitwert (der nach offizieller Liste festgesetzt wird) vor dem Verkauf zu zahlen.


    Der Gestor hingegen nimmt die Unterlagen beider Parteien, die zu erwartenden Gebühren und Steuern und die Original-Fahrzeugpapiere und Ausweiskopien von Käufer und Verkäufer in seine Obhut, und stellt dann dem Käufer einen Vorübergehenden Zulassungsschein der bis zu 30 Tagen gültig ist aus, und erledigt seine Botengänge. Wenn alles abgeholt wird, ist dann sein Obulus fällig, dann gibt es auch die Originalpapiere.

    Die Kennzeichen in Spanien bestehen landesweit aus 4 Ziffern + 3 Buchstaben (Selbstlaute und das 'Q' sind ausgenommen) die Zentral fortlaufend vergeben werden und stets beim Fahrzeug bleiben. Kennzeichen werden bei Abmeldung eines Fahrzeuges nicht wiederverwendet.


    Gestern waren wir bei XXXX JDT und im Moment werden ca. 4000-5000 Fahrzeuge am Tag in Spanien angemeldet, also dürfte ich entweder JDV, JDW oder JDX bekommen.

    KW 16 hat der freundliche Dealer gesagt, nach viel Hick-Hack (zwischendurch mal eine Aussage von Peugeot Spanien es wird KW 21) ist es dann tatsächlich dabei geblieben. Bestellt am 20/02, haben kann ich ihn am 16/04, also ziemlich genau 8 Wochen.

    Wuhu, endlich mal ein anderer blauer Löwe. Für mich persönlich echt mit Abstand die schönste Farbe im (eh schwachen) Sortiment. Ordentlich aufpolieren und dann in die Sonne stellen, da geht dir das Herz auf :)

    Ja, ich weiss auch nicht was die halbe Welt im Moment mit weissen Autos hat... Laaaaaaaaaangweeeeeeiiiiiiiliiiiiiiiig! Und die ganzen grau - braun-Töne sagten mir auch nicht wirklich zu. Tourmaline Red ist wohl auch eine tolle Farbe, wäre auch noch eine Option gewesen, im Spanischen 2008er Forum (http://club2008.com) ist in der Galerie auch einer zu sehen, aber auf rote Autos stehe ich persönlich jetzt nicht sooo dolle.

    kerky
    ja für umme hätt ich es auch genommen :167:

    Ich glaube, ich hätte auch wenn ich es extra hätte bezahlen müssen genommen, ein Werksnavi ist zwar üblicherweise mit happigen Folgekosten für Kartenupdates verbunden, aber das (beim 2008 doch sehr schicke) Innendesign wird nicht verschandelt. Ausserdem kann man beim späteren Verkauf dann (wenn es denn wahr ist) mit "guck mal, gerade frische Karten drauf" argumentieren.

    Das Warten neigt sich dem Ende zu. Heute ist er endlich beim Freundlichen eingetrudelt. Ohne weiteren Kommentar ein paar Bildchen aus der Handykamera

    Hallo,


    In Spanien sind wir sowieso schon mit weniger Ausstatungsvarianten als der Rest Europas beim 2008 gestraft.


    Mein heutiger Besuch auf der Peugeot.es Homepage offenbarte dass es jetzt in Spanien wohl nur noch "Active" und "Allure" gibt. Die ETG5 (1.2 Benziner) und ETG6 (Diesel) sind komplett verschwunden. Feline und Business Line gab es hier noch nie.


    Ich denke also, dass Peugeot mal wieder die Motor / Austattungskombinationen ändert, bzw. neue Motoren und Getriebe ins Programm nimmt.


    Weiss jemand was genaues? Die Pressewebsite von Peugeout gibt (noch) keine infos.

    Der Freundliche bestätigte mir soeben dass ihm seit 3 Tagen die VIN meines 2008 1.2 VTi82 ETG 5 + Klimaautomatik + Active City Pack + Visibility-Pack + Navi in Virtual-Blau vorliegt, also, dass er gebaut wurde. Jetzt muss das gute Stück "nur" noch mit dem Zug von Mulhouse nach Madrid, und dann wieder mit dem LKW 700 Km nach Nord-Ost zu mir, und nach 3-4 Tagen müsste er dan zugelassen und abholbereit sein.


    Bestellt hatte ich am 20/02/2015. Ging also doch relativ flott.


    Tante EDIT meint: Und heute am 09/04/2015 rollte er vom LKW auf den Hof des Freundlichen. Jetzt nur noch auf die Genehmigung für die Steuerermässigung warten (die soll morgen zum Download, geht hier in Spanien alles per Internet mit Persönlichem Zertifikat, sehr modern und Praktisch, bereit stehen) und Montag finanzierung unterschreiben, dann sollte er Mittwoch den 15/04/15 angemeldet sein. Dann wären es genau 54 Tage nach Bestellung.


    kerky: Drücke Dir auch die Daumen. Die Kombination 1,2 l mit EGT5 gibt es in D (zumindest aktuell) nicht.

    Also ist in Spanien definitiv ab Ausstattung Active immer ausser beim 1.2 VTi 82 Handschalter und beim 1.4er Diesel Handschalter serienmässig.


    Ich weiss auch nicht was dan ganze Heckmeck mit den Ausstattungsvarianten innerhalb der EU Überhaupt soll. Ist doch ein Binnenmarkt, so soll man meinen!

    Hallo Sascha,


    den Berganfahrhilfe-Assistenten gibt es meines Wissens nicht in Kombination mit dem 1,2 l Pure Tech 82

    Hier in Spanien beim 1.2 ETG5 soll es dabei sein, ich lasse mich mal überraschen wenn ich in 3 Wochen meinen bekomme...

    Sehe ich auch so. Warum denn sich auf der Autobahn stressen? 130 kmh ist ausreichend, um auf der Autobahn von A nach B zu kommen. Bei Überholmanövern kann man ja dann schneller fahren, wenn es erforderlich ist. Aber sonst muss das nicht sein. Wer mal in den USA Auto gefahren ist, wo nur 60 Meilen Höchstgeschwindigkeit erlaubt ist (an die sich auch fast alle halten), wird erlebt haben, wie entspannend Autofahren dann sein kann. Hierzulande wird auf den Autobahnen Stress pur erzeugt. Ist meine Meinung. :auto:

    Ich finde es gut dass hier soviele meine Meinung über Autobahngeschwindigkeiten jenseits der 130 Km/h teilen. Obwohl ich auch deutsche Autofahrer mit PS-starken Autos und die auf den Autobahnen schneller unterwegs sind, in Schutz nehmen möchte. Sogar diese sind im Vergleich zu Frankreich und Spanien (die Länder bei denen ich nun einen direkten Vergleich anstelle kann) sehr diszipliniert. In Deutschland habe ich beobachtet, dass für alle das Rechtsfahrgebot noch was gilt, während in Spanien und Frankreich viele Fahrer volkommen sinnlos die mittlere und linke Spur belegen. Selbst wenn man mit 120 unterwegs ist sehr lästig.

    Hallo liebe Peugeotfahrer,


    mich würde interessieren welche Höchstgeschwindigkeit ihr mit eurem 2008 auf der Autobahn erreicht habt ? +190?


    Grüße aus dem Schwabenland :)

    Ohje... Irgendwie denke ich wenn ich über solche Geschwindigkeiten auf der Autobahn höre "Toll", anderseits daran, dass man in den meisten Ländern in Europa sofern man sich erwischen lässt, zumindest ne Nacht im Knast verbringt, ganz zu schweigen von darauf folgendem Fahrverbot und Geldtstrafe (so um die 60 Tagessätze, sonst Knast)


    Also, mein Probe- Vti-1,2 82 ETG5 schnurrt bei (eigentlich in Spanien auch schon nicht mehr erlaubten) 130 wie eine Mietzekatze. In 3 Wochen soll ich meinen ja bekommen.

    Hallo,


    ich hatte vor 2 Wochenenden den 1.2er Benziner Vorführ-Leih- Ersatzwagen mit ETG5 vom Freundlichen zur Langzeit-Probefahrt am Wochenende. Mein persönliches Empfinden war, dass man beim manuellen Schalten gar nichts beachten muss. Die Elektronik vom Getriebe scheint zuverlässig vor Runterschalten bei unangemessenen Drehzahlen zu schützen.


    Da ich vorher such schon mal Smart mit automatisiertem Schhaltgetriebe gefahren bin, war ich zwar schon etwas vorbelastet aber das ETG5 übertrifft das Getriebe des Smart in jeglicher Hinsicht. Quietschereifen beim Anfahren an einer Steigung ist mir aber auch passiert, wobei ich sagen muss, hier ist der ganze Ort auf einem Hang gebaut... Erster Gang manuell rein, Gas vorsichtig aber bestimmt dosieren, dann klappts auch mit steilen Auffahrten.