Beiträge von willebrille

    Die 140 000km sind nun überschritten. Nach wie vor läuft der Kleine problemlos, auch jetzt hier im Nord Westen bei Schnee und Eis und starken Minustemperaturen. Das Grip Control System bringt Vorteile bei Schnee und Matsch. Bin überall gut durch gekommen bisher. Verbrauch überwiegend bei ca. 5,2 Liter Diesel.

    Hätte im Leben nie gedacht, das ein Peugeot Fahrzeug mich dermaßen überzeugt. Das hatte bisher nur ein Toyota Corolla geschafft.

    Hallo. Mein 2008er ist nun bei 134 000 km angekommen. Ein defekter Riemenspanner hat mir den Rippen-Keilriemen zerbröselt. Beides zusammen incl.Einbau für 140 Euro erneuert und weiter geht es. Nehm ich ihn auch nicht übel, ist halt normaler Verschleiß. Nun liebäugel ich schon seit einiger Zeit mit dem neuen 2008 e (mit E-Motor) . Aber es lohnt zur Zeit wohl nicht ihn zu kaufen ,bei den derzeitigen zu hohen Strompreisen an vielen Ladesäulen und den niedrigen Dieselpreisen . Da fahre ich doch gerne meinen Diesel noch ein Weilchen weiter.

    Hallo. Jawohl,ich fahre ihn immer noch. Mittlerweile stehen 124 000 km auf der Uhr. Und ich bin sehr zufrieden mit dem was er leistet. Keine Reparaturen oder Ausfälle. Alles Tip Top. So soll es sein. Genau so zuverlässig wie ein Toyota oder Honda. Der durchzugs starke Motor macht immer noch Laune, und der Verbrauch liegt nach wie vor zwischen 5 und 5,5 Liter Diesel.

    Die 100 000 km sind geknackt, genau genommen sind es aktuell bereits 103 000km. Der 2008 (2014er, 114 PS Diesel) läuft wie am Schnürchen, keine besonderen Vorkommnisse. Hinten die Bremsklötze habe ich selber gewechselt.(35 Euro bei Ebay) .Ölwechsel und TÜV im Mai. Das wars. Ein super Auto...

    Der 2008 ist ein gutes Auto, in vielerlei Hinsicht. Zuverlässig ,schnell,ausreichend geräumig, günstig im Verbrauch und andere Kosten, für mich nach meinen fast 40 000 km ( 80 000 km insgesamt) immer noch sympatisch und bequem. Leider bin ich zum 3. Mal bedingt durch die breite A-Säule in brenzlige Situation geraten. Jedesmal im Kreisverkehren. 2x waren es Radfahrer und einmal ein Motorradfahrer die ich erst im allerletzten Moment, als sie grösser als A-Säule waren erspähte und ich zum Glück noch rechtzeitig bremsen konnte. Ich hatte beim einfahren links in den Kreisverkehr hineingeblickt und sah niemanden kommen. In der Bewegung meines Wagens hatten sich die Zweiräder in der gleichen Bewegung hinter der breiten A Säule verborgen. Erst im letzten Moment waren sie grösser als die A-Säule und dann auch zu erkennen. Klar war es meine Schuld, ich bewege seit dem meinen Kopf immer etwas vor und zurück um alle Eventualitäten von nun an auszuschließen. Aber mit einer dünneren A-Säule würde so etwas erst gar nicht passieren.Mein alter Seat Altea hatte noch fettere Säulen, richtig übel. Mein nächster Wagen wird dieses Problem ganz sicher nicht haben.

    Wurde im Rahmen einer einjährigen Gebrauchswagengarantie erledigt. Es entstanden mir keine Kosten. Es ist kein normaler Verschleiß, die Probleme mit diesen anfälligen Elektromotoren sind bei Peugeot bekannt. Vielleicht mal beim Peugeothändler darauf hinweisen.
    Selber bezahlen,das wird sicher richtig teuer.

    Hatte diesen Defekt bei meinem 2008 zuerst vorne rechtes Fenster und später vorne linkes Fenster. Bei beiden mussten die Hebermotoren gewechselt werden. Ist eine bekannte Schwäche beim 2008. Die neueren Motoren sollen wohl nicht mehr so anfällig sein.

    Die Stoßdämpfer vorne wurden beide samt Domlager erneuert. Das Fahrverhalten im Fahrwerk hat sich damit erheblich verbessert. Beim Bremsen,Beschleunigen und in den Kurven..das fühlt sich nun alles wesentlich straffer an. Die Poltergeräusche sind natürlich auch nicht mehr.
    Als Leihwagen hatte ich den Citroen C3 Benziner,Dreizylinder. Eine richtig lahme Gurke, aber mit guten Bremsen. An das Dreizylinder Geschnatter könnte ich mich nur schlecht gewöhnen. Aber als Stadtauto finde ich den ganz okay.

    Es sind nicht die Koppelstangen, alle Streben und beweglichen Gestänge haben kein Spiel. Es könnte das Domlager sein, vermutet der Mechaniker. Der Stoßdämpfer ist furztrocken, kein austretendes Öl ist zu erkennen. Trotzdem ist dieser Dämpfer labiler,leichter herunter zu drücken als der Linke Dämpfer. Das Fahrzeug wippt auch kurz nach. Links nicht. Ursache dafür, wird eine heftige Bordsteinberührung im spitzen Winkel bei 40 km/h vor einem halben Jahr sein. Also Stoßdämpfer und Domlager heraus und genauer unter die Lupe nehmen. Vielleicht wird diese Woche noch was daraus.

    Nach den defekten Fensterhebermotoren, verschlissenen Bremsscheiben und Undichtigkeit der Spritleitung, geht mein Pech in die nächste Runde, und zwar ist ein deutliches Poltern vorne rechts auf unebenen Fahrbahnbelag (Kopfsteinpflaster z.B.) zu hören. Es sind wahrscheinlich die Stoßdämpfer vorne.
    Beim kräftigen herunterdrücken der Karosse vorne rechts,schaukelt die Karosse im Vergleich zu vorne links deutlich nach. Ob das Radlager schon etwas abbekommen hat, keine Ahnung. Aber wenn man das rechte Vorderrad am oberen Rand fasst und dann kräftig hin und her bewegt, so ist ein deutliches Spiel und Klakkern zu vernehmen, das auch am Stoßdämpfer-Federbein zu spüren ist.