Beiträge von Larry

    Hallo Jörg
    In welcher Wolke schwebst Du? Anscheinend hast du keine Ahnung was heutzutage alles möglich ist.
    Wir haben in der Uni ganz klar bewiesen dass es möglich ist die Kontrolle eines Autos zu übernehmen.
    Unsre Informatik Professor hat kürzlich einen Vortrag (Kontrollübernahme von anderen Systemen) aufgezeigt, dass es mit ein wenig Kenntnissen und Google kein sonderliches Problem ist. Anschliessend hat er es an Praktischen Beispielen demonstriert.
    Genau so deine Meinung das GPS eine genaue Geschwindigkeitsangabe geben können.
    Es kann vorkommen, dass sie in etwa stimmen doch bei einer Genauigkeit von 3-10 m ist das nicht möglich. Beim teuren Empfänger ist das eher zutreffend doch nicht in den billigen Modellen in den Autos, Navi Kameras etc. Die Verbauten Module haben einen Stück Preis von ca. 10€
    Das ist unter anderem auch der Grund dafür, dass in der Flugzeug-Technik und im Schiffsbau andere Messverfahren benutz werden und nicht das GPS.

    Hallo


    Möchte euch hier mal einen Aktuellen Artikel Posten, der sollte einem zu Denken geben...


    Hacker zielen auf Autos ab
    von Philipp Stirnemann - Neue Autos sind fahrende Hightech-Geräte. Sie haben die Rechenleistung von Heim-PCs, sind aber kaum gegen Angriffe geschützt. Das mache sie für Hacker attraktiv, warnen Experten.


    Einparkhilfen, GPS, vollautomatische Steuerung: Des Menschen liebstes Fortbewegungsmittel wird immer sicherer – sollte man meinen. Weit gefehlt, warnen Sicherheitsexperten. Viele Lenker seien sich nicht bewusst, dass sie sich täglich hinter das Steuer wahrer Hightech-Computer setzen. Durch die zunehmende kabellose Vernetzung werden die Wagen je länger, je mehr zu fahrenden Smartphones oder Tablets – und damit zu potenziellen Zielen für Hacker.
    BildstreckenDas iPhone im Auto
    Eines der grössten Probleme «vernetzter» Autos ist, dass ihr Innenleben auf veralteter Technologie aufbaut und ein erhöhtes Sicherheitsrisiko darstellt. Die Grundarchitektur stammt aus den 1990er-Jahren, als Auto-Computer noch nicht mit dem Internet verbunden und damit sicher genug waren. Heutigen Sicherheitsanforderungen genügen sie aber bei weitem nicht mehr.
    Wie ein zentrales Nervensystem
    Allein für Lenkung, Beschleunigung und Bremsen werden, je nach Modell, 50 bis 100 kleine Rechner benötigt,wie CNN Money auf seiner Website schreibt. Sie erfordern keine Authentifizierung, um zu funktionieren, weshalb sie auch nicht feststellen können, ob ein Befehl tatsächlich vom Fahrer kommt. Ein solcher könnte genauso gut von einem Aussenstehenden gesendet worden sein. Der den Autos zugrunde liegende Computer-Code nach heutigen Standards steinzeitlich, vergleichbar mit Ein- und Ausschaltern industrieller Anlagen und demzufolge einfach zu manipulieren. Zudem sind alle elektronischen Teile eines Autos über ein zentrales System miteinander verbunden. Erhält man Zugriff auf eines davon, kann man jedes andere erreichen.
    «Das Protokoll und die internen Teile eines Autos sind nicht darauf ausgelegt, mit irgendetwas verbunden zu werden», erklärt Forscher Joe Klein vom Sicherheitsunternehmen Disrupt6gegenüber CNN.
    Ins gleiche Horn bläst Ed Adams von Security Innovation, einer Firma, die unter anderem die Sicherheit von Autos testet. «Die Autohersteller haben sich von der heutigen Zeit abhängen lassen», sagt der Sicherheitsexperte dem US-Sender. «Sie hinken hinterher. Die Software eines Autos verfügt niemals über die gleichen Sicherheitsstandards wie beispielsweise eine Bank-Applikation oder Microsoft-Programme.»
    «Jedes Auto kann gehackt werden»
    Dabei spielt es keine Rolle, wie teuer oder günstig der Wagen ist. «Es ist lediglich eine Frage von Aufwand und Können des Hackers», erklärt IT-Experte Chris Valasek gegenüber «Auto Motor und Sport». Er, selbst Hacker, fordert deshalb mehr Datensicherheit im Auto und warnt: «Ich bin der Meinung, dass Autohersteller Zeit dafür verwenden sollten, ihre internen Netzwerke abzusichern, um sie vor externen Angriffen zu schützen.»
    In die Schlagzeilen war Valasek letztes Jahr geraten. Ihm war es gelungen, die Elektronik eines Toyota Prius zu manipulieren. So konnte er nicht nur sämtliche Anzeigen nach Belieben verstellen, er war sogar er in der Lage, das Auto per Laptop fernzusteuern.
    IT-Experte und Hacker Chris Valasek hackt einen Toyota Prius. (Video: Youtube/Forbes)


    Externe Schnittstellen wie Telematik, Wi-Fi und Bluetooth bieten Hackern ein Einfallstor, um auf die gesamte Elektronik eines Wagens zuzugreifen. «Immer, wenn die Möglichkeit geschaffen wird, von aussen mit dem Auto zu kommunizieren, ist dies ein Thema für Hacker», erklärt Valasek. Da die Technik von Menschen entwickelt worden sei, könne kein Auto komplett abgesichert werden. «Menschen machen immer Fehler. Wir hoffen aber, dass der Hackerbericht über den Toyota Prius die Hersteller alarmiert und eine Debatte über Datensicherheit im Auto anregt.»

    Hallo
    Habe mein Navi jetzt mehrmals benutzt und meines zeigt die Geschwindigkeit an die Gefahren werden darf. Die Aktuelle Geschwindigkeit allerdings nicht, was aber eigentlich egal ist da die nicht sehr genau ist.
    Habe es mit einem TomTom und Garmin getestet mit einem Radar Laser Messgerät. Habe da einen Kollegen bei der Polizei und meistens ist das GPS um 5 bis 10 Kmh danaeben.

    Hallo
    Der Radio Empfang ist bei meinem 2008 Top habe immer super Empfang auch in den Alpen habe allerdings die Original Antenne drauf.
    Das mit der direkten Lenkung, kann ich nur sagen, dass ich durch diese einen Unfall vermeiden konnte.
    Das knarren von Sitzen habe ich auf dem Beifahrer Sitz aber so wie ich das lokalisieren
    konnte liegt es an der mittel Konsole da er da ein wenig ran kommt.
    Ansonsten alles bestens.

    Kann es sein das es im Werk vergessen wurde diese Funktion zu Aktivieren?
    Könnte ja sein das man es in beim Händler mit dem Diagnosetool es aktivieren kann.
    Wäre ja echt doof wenn die beim Werk das eingespart hätten. Ich tippe eher das es nicht Aktiviert wurde.
    Einfach mal nachprüfen lassen beim Händler :)

    Hallo


    Nur mal zur allgemeinen Info…
    Die Öl anzeige (Ölstand richtig) hat nichts mit dem Öldruck zu tun, dass
    Zeigt lediglich den Ölstand an. Die wird aber nur Angezeigt, wenn man den Zündschlüssel auf die erste Stellung bringt und dann ca. 4 Sek. so belässt bis sich alles durchgecheckt hat.
    Dreht man den Zündschlüssel direkt auf Starten des Motors so kommt diese Anzeige nicht oder
    Nur sehr kurz und man übersieht die auch sehr schnell.


    Der Öldruck wird nur mittels der roten Öllampe beim Tacho angezeigt und auch nur wenn etwas nicht stimmt. Sollte die während der Fahrt aufleuchten so sollte man sofort anhalten und den Motor ausschallten. So steht es zumindest im Handbuch.

    Das die Spiegel beim Aufschliessen des Fahrzeuges nicht ausklappen, kann man einfach realisieren.
    Bevor man aussteigt einfach die Spiegel mit dem Schallter einklappen, dann gehen sie beim Aufschliessen nicht auf und man
    sollte es nötig sein mit enteiser Eisfrei machen und anschliessend wieder Ausfahren.

    Hi
    Also meiner Frau ist das auch schon aufgefallen, mir leider nicht liegt vielleicht daran dass ich Schweizer bin? Aber egal finde es
    süss zumal so sagt zumindest meine bessere Hälfte wenn ich Englisch rede so Lispele ich auch… :P?(

    Hier nun der Bericht von der neuen Klappe:

    • Stinkt gewaltig - aber das sollte ja nach einiger Zeit vergehen.
    • Beim Ansehen mit dem Werkstattmeister sind mir mal wieder die extremen Spaltmasse (groß und ungleichmäßig) an den Rückleuchten aufgefallen. Sieht wirklich nicht schön aus.
    • Das erste Schließen hat nicht geklappt. Ich musste noch mal anhalten und das Teil richtig zufallen lassen. Mal sehen wie es sich weiter entwickelt.

    Weil jemand gefragt hatte:


    Die 20 tkm Durchsicht hat nichts ergeben außer schwarzem Öl (getauscht und nicht nachgefüllt) und einem neuen Pollenfilter. Etwas über 200 €. Wenn das so bleibt ist es ok. Der Spritverbrauch ist jetzt auch etwas (nicht so stark wie erhofft) runter gegangen. Sind so ca. 0,4 l/100 km weniger geworden. Der Tank ist aber immer noch wesentlich kleiner als angegeben. Es steht auch nichts am Tank selber, was auf das wirkliche Volumen hindeuten könnte. Vielleicht sollte man wirklich mal Leerfahren um das auszutesten?



    Hi Circe


    Eigentlich nichts habe nur poldi geantwortet ;(:)

    Ich habe auch schon getankt nachdem gar keine Reichweite mehr angezeigt wurde - geht irgendwann ganz aus - und habe selbst da nur knapp 43 l reinbekommen. Ich vermute fast, das da nut 45/46 l reingehen...


    Also das mit der Reichweiten Anzeige ist eh nur eine Berechnung (Schätzung) die hat noch bei keinem Auto gestimmt wo ich hatte....